Ungleichgewichte auf dem Immobilienmarkt: Standard & Poor’s stuft sechs Schweizer Banken herab

Lesermeinungen:  

(0)

Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat die Bonität von sechs Schweizer Banken herabgesetzt. Grund seien wirtschaftliche Ungleichgewichte, die durch die Preissteigerungen auf dem Immobilienmarkt in den vergangenen Jahren ausgelöst worden seien. Zwar habe sich diese Entwicklung inzwischen verlangsamt, die Preise seien aber immer noch auf einem Höchststand.

Immobilienmarkt, Franken, Foto: Valerie Potapova/fotolia.com
Die hohen Preise auf dem Schweizer Immobilienmarkt könnten sich auch auf den Finanzmarkt auswirken, meint S&P. Foto: Valerie Potapova/fotolia.com

Auf dem Schweizer Immobilienmarkt sind die Preise in den vergangenen Jahren immer wieder gestiegen. Für die Ratingagentur* Standard & Poor’s (S&P) ist diese Entwicklung ein Grund, das Rating von sechs Schweizer Banken herabzusetzen. Im Einzelnen wurden die Aargauische Kantonalbank und die Schwyzer Kantonalbank von AAA auf AA+, die Basellandschaftliche, die Graubündner sowie die Luzerner Kantonalbank von AA+ auf AA herabgestuft. Zudem senkte die Agentur das Rating der Migros Bank von A auf A-.

Risiken auf dem Immobilienmarkt erhöht

Wie S&P in einer Pressemitteilung schreibt, seien die wirtschaftlichen Risiken im Bankensektor in der Schweiz zwar im internationalen Vergleich immer noch niedrig, allerdings hätten sie sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht. Verantwortlich dafür sei ein starker Anstieg der Häuserpreise und die erhöhte Zahl der Hypothekenvergaben. Diese Entwicklung habe sich nun zwar verlangsamt, dennoch seien die Preise aktuell auf einem historischen Höchststand.

Bei den betroffenen Banken gäbe es im Falle eines Absinkens der Immobilienpreise finanzielle Risiken, die zu Verlusten bei der Kreditvergabe führen könnten. Wie aus dem Rating von S&P hervorgeht, sind diese Risiken allerdings nach wie vor gering.

In einer Pressemitteilung weist die Luzerner Kantonalbank indes darauf hin, dass die Herabstufung ihrer Kreditwürdigkeit lediglich einer Rückstufung des Bankenmarktes Schweiz geschuldet sei. Die Bewertung sei unabhängig von der individuellen Schuldnerqualität der Luzerner Kantonalbank erfolgt.

* Ratingagenturen bewerten die Bonität von Unternehmen nach einem Buchstabencode und bewerten so ihre Zahlungsfähigkeit. In der Regel reichen die Ratingcodes von AAA (höchste Bonität) bis D (zahlungsunfähig).

05.12.2014


Ihre Meinung zählt

(0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Finanzierung

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben