Alle Beiträge aus 2014

Wohnungsmarkt: Bundesrat lehnt Vorkaufsrecht für Gemeinden ab

Wohnungsmarkt, Vorkaufsrecht, Foto: ArTo / fotolia.com

Auch wenn es bereits Zeichen der Entspannung gibt, gerade in Zentren bleibt die Situation auf dem schweizerischen Wohnungsmarkt angespannt. Die Arbeitsgruppe „Wohnungspolitischer Dialog“ soll Lösungen finden und hat bereits mehrere Massnahmen vorgeschlagen, die Abhilfe schaffen könnten – beispielsweise Umzugshilfen für ältere Leute. Ein Vorkaufsrecht für Gemeinden hat der Bundesrat kürzlich abgelehnt. weiterlesen

19.12.2014 | Tipps für Mieter

Zürcher Stadtrat will Bewohner städtischer Wohnungen künftig regelmässig überprüfen

Zürich, Wohnungen, Foto: dedi/fotolia.com

Nach dem Willen des Zürcher Stadtrats soll künftig regelmässig überprüft werden, wie viele Menschen in den vergünstigten städtischen Wohnungen leben. Mit der Neuregelung will der Stadtrat vor allem der Nachfrage nach preiswertem Wohnraum gerecht werden. Ist eine Wohnung unterbelegt, will die Stadt den Mietern künftig zwei Ersatzwohnungen anbieten. Werden diese Ersatzangebote abgelehnt, soll das Mietverhältnis gekündigt werden. weiterlesen

Ergänzungsleistungen zur AHV oder IV: Mehr Geld für die Wohnungsmiete

Ergänzungsleistungen, Foto: Rido/fotolia.com

Wer Ergänzungsleistungen zur AHV oder IV bezieht, soll künftig mehr Geld für die Miete erhalten. Eine entsprechende Botschaft hat der Bundesrat ans Parlament überwiesen. In der Begründung heisst es, die Mieten seien seit der letzten Anpassung der Ergänzungsleistungen im Jahr 2001 deutlich gestiegen. weiterlesen

11.12.2014 | Lifestyle

35 Prozent aller Haushalte in der Schweiz sind Singlewohnungen

Singlewohnungen, Foto: contrastwerkstatt/fotolia.com

Die Zahl der Singlewohnungen in der Schweiz ist im Jahr 2013 um 1,8 Prozent gestiegen. Dies geht aus Daten des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. Rund 1,2 Millionen Haushalte werden demnach nur von einer Person bewohnt – insgesamt gibt es in der Schweiz laut BFS 3,5 Millionen Privathaushalte. weiterlesen

05.12.2014 | Finanzierung

Ungleichgewichte auf dem Immobilienmarkt: Standard & Poor’s stuft sechs Schweizer Banken herab

Immobilienmarkt, Franken, Foto: Valerie Potapova/fotolia.com

Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat die Bonität von sechs Schweizer Banken herabgesetzt. Grund seien wirtschaftliche Ungleichgewichte, die durch die Preissteigerungen auf dem Immobilienmarkt in den vergangenen Jahren ausgelöst worden seien. Zwar habe sich diese Entwicklung inzwischen verlangsamt, die Preise seien aber immer noch auf einem Höchststand. weiterlesen

02.12.2014 | Tipps für Mieter

Studie: Referenzzinssatz für Mieten wird im Juni 2015 auf 1,75 Prozent sinken

Referenzzinssatz. Foto: eyetonic/fotolia.com

Der für die Berechnung der Miete herangezogene Referenzzinssatz wird im kommenden Jahr von aktuell zwei Prozent auf 1,75 Prozent sinken – das zumindest ist das Ergebnis einer Studie der Zürcher Kantonalbank. Das Finanzinstitut rechnet spätestens im Juni mit der Senkung. Mieter könnten daraufhin einen niedrigeren Mietzins verlangen. weiterlesen

28.11.2014 | Tipps für Makler

Neuer Wohnungsindex will Marktverhältnisse offenlegen

Wohnungsindex

Ein neuer Wohnungsindex des Verbands der Immobilienwirtschaft SVIT will offenlegen, wie es um Angebot und Nachfrage auf dem Schweizer Mietwohnungsmarkt tatsächlich bestellt ist. Dabei werden ausschliesslich Online-Inserate ausgewertet. weiterlesen

28.11.2014 | Tipps für Makler

Exklusive Ferienimmobilien in den Schweizer Alpen bleiben gefragt

Ferienimmobilien. Foto: thomaslenne/fotolia.com

Von den zehn teuersten Ferienorten in den Alpen liegen fünf in der Schweiz. Das ist das Ergebnis des „Alpine Property Market Spotlight“ des britischen Immobilien-Dienstleistungsunternehmen Savills. Die zweithöchsten Kaufpreise für Ferienimmobilien gibt es demnach in Gstaad. Eine typische Ferienwohnung kostet dort laut Studie satte 31‘900 Euro pro Quadratmeter. weiterlesen

14.11.2014 | Tipps für Mieter

Studie: Mietpreise werden 2015 nur geringfügig steigen

Mietpreise, Zürich, Foto: celeste clochard/fotolia.com

Im kommenden Jahr sollen die Mietpreise schweizweit betrachtet nur schwach ansteigen. Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle Immo-Monitoring des Zürcher Beratungsunternehmens Wüest & Partner. Grund sei die ansteigende Marktliquidität: Sowohl das Angebot von, als auch die Nachfrage nach Mietwohnungen ist hoch. weiterlesen

30.10.2014 | Recht & Steuern

Vermieter sollen verpflichtet werden, neuen Mietern den Vormietzins bekanntzugeben

Vermieter, Mietvertrag, Foto: Alexander Raths/fotolia.com

Nach dem Willen des Bundesrats sollen Vermieter künftig per Gesetz verpflichtet werden, neuen Mietern in einem Formular den vorherigen Mietzins mitzuteilen. Die neue Regelung soll dazu führen, dass die Mieten schweizweit weniger rasch steigen. Zudem sollen Vermieter bei neuen Verträgen den Mietzins während des ersten Jahres künftig nicht mehr wegen wertvermehrender oder energetischer Verbesserungen erhöhen dürfen. weiterlesen