Alle Beiträge aus 2015

Google-Update: Mobil optimierte Webseiten werden besser gefunden – mit immowelt.ch auf der sicheren Seite

Google, Tablet, mobil optimiert, Foto: Eugenio Marongiu / fotolia.com

Google plant für den 21. April 2015 ein grosses Update. Danach werden Seiten, die für mobile Endgeräte optimiert sind, belohnt. Das heisst: Diese Seiten werden in der Google-Ergebnisliste besser gefunden als andere. Makler, die ihre Objekte auf immowelt.ch anbieten, sind auf der sicheren Seite.  weiterlesen

10.04.2015 | Tipps für Mieter

Höherer Mietzins durch energetische Sanierung

Energetische Sanierung. Foto: Kara/fotolia.com

Durch eine energetische Sanierung kann für Mieter der Mietzins stark ansteigen. Der Spareffekt durch geringere Heizkosten wird geschmälert oder fällt sogar ganz weg. Das offenbart eine Studie des Bundesamtes für Energie.   weiterlesen

20.03.2015 | Lifestyle

Glücksstudie: Schweizer gehören zu den zufriedensten Menschen in Europa

Schweiz, Glücksstudie, Senioren, zufrieden, Foto: pressmaster/ fotolia.com

Die zufriedensten Europäer leben in Skandinavien und in der Schweiz. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Europäische Amt für Statistik veröffentlicht hat. Senioren in der Schweiz sind besonders glücklich.  weiterlesen

12.03.2015 | Firmenmeldung

Neues Exposé auf immowelt.ch: Alles Wichtige auf einen Blick

Das Exposé auf immowelt.ch hat ab sofort ein neues Design. Grosse Bilder und Videos sowie ein personalisierter Anbieterbereich stehen im Vordergrund. Alle Neuerungen auf einen Blick.  weiterlesen

Zweitwohnungsgesetz: Die sieben wichtigsten Fakten

Der Nationalrat hat das Zweitwohnungsgesetz nach langer Debatte angenommen und sich mit dem Ständerat auf einen Kompromiss geeinigt. Dieser vereint die Positionen der Zweitwohnungsinitiative und der Politik. Ein Überblick über die wichtigsten Beschlüsse für Bauherren, Immobilienbesitzer und -verwalter.  weiterlesen

11.03.2015 | Lifestyle

Zürich hat weltweit zweithöchste Lebensqualität

Zürich hat weltweit zweithöchste Lebensqualität. Foto: Fotimmz/Fotolia.com

Zürich ist 2015 die Stadt mit der zweithöchsten Lebensqualität weltweit. Mit Genf (Rang 8) befindet sich noch eine weitere Schweizer Stadt in den Top Ten. Auch Bern belegt einen guten 13. Platz. Internationaler Spitzenreiter ist nach wie vor Wien, dicht gefolgt von Zürich und der neuseeländischen Metropole Auckland. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Vergleichsstudie der Beratungsgesellschaft Mercer.  weiterlesen

10.03.2015 | Tipps für Makler

Worauf bei der Immobilienbewertung zu achten ist

Ob beim Kauf oder Verkauf, bei Erbauseinandersetzungen oder bei einer Scheidung: Oft ist es wichtig über den Wert einer Immobilie Bescheid zu wissen. Immowelt.ch erläutert die gängigen Methoden der Immobilienbewertung und gibt Tipps.  weiterlesen

26.02.2015 | Tipps Eigentümer

Bestehenden Mietzins anpassen: So funktioniert's

Mietzins richtig anpassen: Die relative Methoden. Foto: DOC RABE Media/Fotolia.com

Ein bereits bestehender Mietzins kann vom Vermieter periodisch angepasst werden. Damit eine Erhöhung auch rechtens ist, müssen Eigentümer aber einige Regeln befolgen. Immowelt.ch erklärt, wie der Mietzins mit der relativen Methode in drei Schritten angeglichen wird.  weiterlesen

18.02.2015 | Tipps für Mieter

Niedrige Heizölpreise: Wann Mieter davon profitieren

Die Heizölpreise sind niedrig – wer sich jetzt mit dem Brennstoff bevorratet, kann bares Geld sparen. Auf die Höhe der Mietnebenkosten wirkt sich der Preisrückgang jedoch nur unter bestimmten Umständen aus. Zudem müssen viele Mieter wohl bis zur Nebenkostenabrechnung 2016 warten, bis sie davon profitieren.  weiterlesen

06.02.2015 | Tipps für Makler

Aufmerksamkeit für Ihre Immobilie: Tipps für das perfekte Inserat

Das perfekte Inserat: Mehr Aufmerksamkeit für Ihre Immobilie. Foto: ra2 studio/Fotolia.com

Ein aussagekräftiges Inserat ist eines der wichtigsten Hilfsmittel bei der Immobilienvermittlung. Denn: Je besser eine Immobilie präsentiert wird, desto höher sind die Vermittlungschancen. Immowelt-Experten geben Tipps.  weiterlesen