Nachbarn, Foto: Artem Furman/fotolia.com
24 Prozent der Befragten ist vom Zigarettenrauch des Nachbarn genervt. Foto: Artem Furman/fotolia.com
Nahezu jeder zweite Schweizer fühlt sich durch seine Nachbarn gestört. Das ergab eine Studie von immowelt.ch. Rauchende Nachbarn, deren Zigarettenqualm in die eigene Wohnung zieht, sind dabei der Störfaktor Nummer eins.
Nachbarn, Foto: Artem Furman/fotolia.com
24 Prozent der Befragten ist vom Zigarettenrauch des Nachbarn genervt. Foto: Artem Furman/fotolia.com Foto: Artem Furman/fotolia.com

Jeder wünscht sich angenehme Nachbarn – aber nicht mit jedem ist gut Kirschen essen. Nur allzu oft können Nachbarn die eigenen Nerven ziemlich strapazieren. Genervt sind auch fast die Hälfte aller Schweizer: 48 Prozent fühlen sich durch ihre Nachbarschaft gestört. Das hat eine repräsentative Studie von immowelt.ch ergeben.

Qualmende Nachbarn sind für Schweizer am nervigsten

Besonders genervt sind die Schweizer von rauchenden Nachbarn: 23,8 Prozent der Befragten fühlen sich von Zigarettenqualm gestört, der in die eigene Wohnung zieht. Dagegen sind Haustiere für 18,8 Prozent ein Reizthema. Bellende Hunde oder streunende Katzen stehen demnach auf Platz zwei der Liste der Störfaktoren. Gleichzeitig empfinden knapp 18,6 Prozent nachtaktive Nachbarn in einer hellhörigen Wohnung als belästigend.

Lärmende oder spielende Kinder im Garten oder Hinterhof gehen nahezu 14 Prozent der Befragten auf die Nerven. Gartenzwerge, grasgrüne Hauswände oder sonstige als unästhetisch empfundene Dinge landen mit zehn Prozent auf dem fünften Platz.  Über den im Hausflur abgestellten Kinderwagen oder den Rollstuhl ärgern sich knapp sieben Prozent der befragten Schweizer.

Grafik: Immowelt AG

Ursachen für Stress mit dem Nachbarn im Überblick:

Je älter desto toleranter: Jüngere finden Nachbarn störender

Auffallend ist die Tatsache, dass gerade ältere Menschen sich weniger häufig von ihren Nachbarn gestört fühlen als Jüngere. Nur 41 Prozent der über 60-Jährigen sind von Ihren Nachbarn genervt – während sich 56 Prozent der 30- bis 40-Jährigen über ihre Nachbarn ärgern.

Männer sind glücklicher mit der Nachbarschaft

Frauen fühlen sich häufiger gestört von ihren Nachbarn als Männer in der Schweiz. Die Studie offenbart, dass 53 Prozent des weiblichen Geschlechts Probleme mit den Nachbarn haben. Im Gegensatz dazu empfinden nur 44 Prozent der Männer ihre Mitmenschen von Nebenan als nervig.  

Kommentare (1)



Kommentar von melide am 27.02.15

Zitat: "Frauen fühlen sich häufiger gestört von ihren Nachbarn als Männer in der Schweiz"

Dazu kann ich nur sagen: "ist ja logisch, sind doch die meisten Männer nur wenige Stunden zu Hause!